UBS CEO Ralph Hamers erkennt grosses Potenzial in Tokenisierung & Digitalen Assets

Ralph Hamers, der neue Geschäftsführer der UBS Group AG, sprach sich auf dem Singapore Fintech Festival (SFF) für digitale Vermögenswerte und Tokenisierung aus. Er sieht in diesen Gebieten “fast unbegrenztes Potenzial”, besonders für den Finanzplatz Schweiz und das Crypto Valley.

Diese Woche findet wieder das jährliche FinTech Festival in Singapur statt, wo sich zahlreiche Grossbanken, Unternehmen aus der Finanzwelt und Regulatoren treffen – darunter auch Credit Suisse und die UBS. Ralph Hamers, seit November CEO der UBS Group, äusserte sich unter anderem zum Thema Neobanken, Green FinTech und Open Banking. Besonderes Potenzial sieht der UBS Chef jedoch in digitalen Vermögenswerten und Tokenisierung, berichtet Bloomberg.

Die Schweiz als Blockchain-Hub

Das Ökosystem um die Blockchain-Technologie in der Schweiz kann man bis 2013 zurückverfolgen. Durch die Politik und den Regulator konnte schon früh die nötige Rechtssicherheit und damit den Grundstein für Wachstum gelegt werden. Mittlerweile beschäftigen sich zahlreiche Unternehmen mit der Einführung von digitalen Vermögenswerten, Kryptowährungen und der dezentralen Infrastruktur. Nicht umsonst wird die Schweiz als “Crypto Nation” und die Region zwischen Zug & Liechtenstein als “Crypto Valley” bezeichnet.

Kryptowährungen wie Bitcoin finden zunehmend in die traditionelle Finanzwelt und erscheinen wieder auf den Titelblättern der meisten Medien. So beteiligte sich diese Woche die Schweizer Börse SIX an einem Joint Venture der Sygnum und Swisscom, um institutionellen Zugang zu digitalen Vermögenswerten zu erleichtern. Doch auch andere Anwendungen der Blockchain-Technologie gewinnen an Fahrt, darunter die Tokenisierung. Erst kürzlich kündigte die Schweizer Bank Sygnum an, eine Plattform für die Emission und den Handel von sogenannten Security Token zu lancieren.

“Unbegrenztes Potenzial” der Tokenisierung

Tokenisierung beschreibt kurz gefasst die Repräsentation eines Vermögenswertes auf der Blockchain. Für den Handel von traditionellen Finanzprodukten mag es nur ein kleiner Fortschritt sein, doch für illiquide Vermögenswerte wie Immobilien, Kunst oder Rohstoffe, kann Tokenisierung neue Welten öffnen.

Dank ihrer Teilbarkeit, globalen Übertragbarkeit, und den tiefen Transaktionskosten von Blockchain-Token bekommen auch kleinere Privatanleger Zugang zu “Non-Bankable Assets”. Märkte mit historisch gesehen tiefer Liquidität könnten sich so an einem neuen Zufluss an Investitionen erfreuen.

“Wir haben noch nicht einmal an der Oberfläche dessen gekratzt, was wir mit digitalen Vermögenswerten und Tokenisierung machen könnten. Die Technologie hat nahezu unbegrenztes Potenzial.” – Ralph Hamers, CEO UBS Group AG

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

string(13) "crypto-valley"

Test Block

dobalance