Fidelity und Goldman Sachs beantragen US Bitcoin-ETF

Fidelity Investments und Goldman Sachs haben Anträge für die Notierung eines Bitcoin-ETF bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht. Dabei würde es sich um die ersten Bitcoin ETFs in den Vereinigten Staaten handeln.

In einem grossen Schritt für den Krypto-Markt haben sowohl Fidelity Investments als auch Goldman Sachs Anträge für Bitcoin börsengehandelte Fonds (ETF) bei der U.S. SEC eingereicht. Goldman Sachs reichte den Antrag am 19. März ein, während Fidelity den Antrag ein paar Tage später am 24. März stellte.

Im Erfolgsfall würden die Firmen einen Fonds anbieten, der den Preis von Bitcoin an Börsen in den Vereinigten Staaten abbildet. Mehrere Firmen haben seit über einem Jahr versucht, einen ETF in den USA genehmigt zu bekommen und es wurde lange vom Markt erwartet.

Analysten glauben, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ein ETF zugelassen wird und in der Tat könnte dies mit einem etablierten Anbieter wie Goldman Sachs realistisch sein. John Davi von Astoria Portfolio Advisor erklärte, dass er die Genehmigung bald erwarte. Bis jetzt haben die US-Behörden gezögert, einen Bitcoin-ETF zuzulassen. Dies schliesst einen gescheiterten Versuch der Winklevoss-eigenen Gemini Exchange ein, die den Ruf hat, regulierungskonform zu sein.

Fidelity hofft auf Wise Origin Bitcoin Trust

Fidelity’s Wise Origin Bitcoin Trust bezieht Daten von Bitstamp, Coinbase, Gemini, itBit und Kraken, einige der grössten Börsen in Amerika. Die Einreichung weist auf die Risiken hin, die mit der Investition in Kryptowährungen verbunden sind, doch auch auf das innovative Potenzial.

“Das Ökosystem der digitalen Vermögenswerte ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen… ein immer breiteres Spektrum von Anlegern, die Zugang zu Bitcoin suchen, hat den Bedarf an einer diversifizierten Reihe von Produkten unterstrichen, die ein Exposure an digitalen Vermögenswerten bieten.”Statement Fidelity

Der Antrag besagt, dass FD Funds Management der Sponsor des Fonds sein wird, mit Fidelity Service Company als Administrator. Der Fonds wurde erstmals im August 2020 von Fidelity angekündigt.

Goldman’s ARK Innovation ETF

Währenddessen bietet der Goldman Sachs ARK Innovation Fund Exposure an Bitcoin und anderen Kryptowährungen an. Der Antrag besagt folgendes.

“Der ETF kann ein Exposure an Kryptowährungen wie Bitcoin indirekt durch eine Anlage in einen Grantor Trust haben. Das Exposure des ETFs in Kryptowährungen kann sich im Laufe der Zeit ändern und dementsprechend ist ein solches Exposure möglicherweise nicht immer im Portfolio des ETFs vertreten.” – Antrag Goldman Sachs

Die Formulierung ist hier etwas vorsichtiger als von Fidelity, aber es ist klar, dass Goldman neue Vermögenswerte anbieten möchte. Möglicherweise werden wir in den kommenden Wochen mehr Klarheit darüber haben.

Die multinationale Investmentbank hat eine Kehrtwende in Bezug auf Kryptowährungen vollzogen. Kürzlich haben Analysten der Bank einen Preis von $146’000 für Bitcoin vorhergesagt, obwohl sie erwarten, dass er sich niedriger einpendeln wird. Goldman hat auch ihre Krypto-Handelsabteilung wiedereröffnet und könnte sogar ihre eigene Kryptowährung herausgeben.

Share.

Über den Autor

CVJ.CH Content Partner BeInCrypto

BeInCrypto ist eine im August 2018 gegründete News-Website, die sich unter anderem auf kryptographische Technologien, Datenschutz, Fintech und das Internet spezialisiert hat. Ihr Hauptziel ist es, Transparenz in eine Branche zu bringen, die von unaufrichtiger Berichterstattung, nicht gekennzeichneten gesponserten Artikeln und bezahlten Nachrichten, die sich als ehrlicher Journalismus ausgeben, geprägt ist.

dobalance